Wie erreiche ich Onliner? In puncto Informationssuche konnten sechs Typen identifiziert werden.

nicole-honeywill-HL3EOgFiy0k-unsplash.jpg

Die Studie „Wege zum Verbraucher 2020“, veröffentlicht zu Beginn diesen Jahres, hat die Nutzung der Medien in Hinblick auf die Informationssuche in der Bevölkerung untersucht. Die Studie wurde von Faktenkontor in Kooperation mit dem Marktforscher Toluna und der dpa-Tochter news aktuell durchgeführt. Bei der Analyse konnten unter anderem sechs Onliner-Typen identifiziert werden:

  1. Der zielstrebige Traditionalist

  2. Der aufgeschlossene Traditionalist

  3. Der systematische Onliner

  4. Der effizienzorientierte Onliner

  5. Der aufgeschlossene Onliner

  6. Der Netzwerker

 

Zu der Kategorie „der aufgeschlossene Onliner“ (Typ 5) werden 13% der erwachsenen Deutschen zugerechnet. Im Durschnitt ist dieser Typ 42,7 Jahre alt. Der “aufgeschlossene Onliner” sucht in der Regel nicht aktiv nach Informationen über Produkte und Dienstleistungen. Er stößt überwiegend beim Surfen im Web beiläufig darauf. Das bedeutet aber nicht, dass er sich durch Effekthascherei begeistern lasse. Im Gegenteil: Das Interesse des aufgeschlossenen Onliner wird vor allem von einer seriösen Informationsaufbereitung geweckt.

Alle Erläuterungen zu den einzelnen Typen finden Sie hier.

 

Grundlage für die Typisierung ist eine repräsentative Umfrage unter 2.000 Deutschen ab 18 Jahren, erhoben zwischen Juni und August 2018 für die Studie „Wege zum Verbraucher 2020“. Durchgeführt wurde die Studie von Faktenkontor, news aktuell und Toluna.

 Quelle der Studie: https://www.faktenkontor.de/corporate-social-media-blog-faktzweinull/sechs-arten-von-verbrauchern-nr-1-der-zielstrebige-traditionalist/

 

Lisa Wilhelm